31. Juli 2017  / Manuela Topolski

Ehemaliger Eiskunstläufer Norbert Schramm neu im ERL-Verkaufsteam

Norbert Schramm, der zu den bekanntesten deutschen Sportlern überhaupt zählt, hat einen Karrierewechsel vollzogen und arbeitet seit Juni 2017 bei der ERL Immobiliengruppe als Immobilienverkäufer.

Mit seinen vielfältigen Qualifikationen, beruflichen Erfahrungen und seiner Menschenkenntnis bringt Schramm beste Voraussetzungen für den Beruf des Immobilienverkäufers mit. Darüber hinaus absolviert er derzeit eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt, um die fachlichen Kenntnisse in der Immobilienbranche noch weiter zu vertiefen. Zu seinen Hauptaufgaben bei Erl zählen die Kundenberatungen und die Betreuung von Vertriebspartnern.

Seinen Namen verbinden die meisten auf Anhieb mit Eiskunstlauf, denn er konnte seit Beginn der 80er Jahre auf dem Eis große Erfolge verzeichnen: Schramm war zweifacher Europameister und zweifacher Vizeweltmeister sowie dreifacher Deutscher Meister im Eiskunstlauf. Daneben erhielt er Auszeichnungen, wie die „Goldene Ehrennadel“, „Wintersportler des Jahres“ oder das „Silberne Lorbeerblatt“. Bekannt wurde er auch durch seine Markenzeichen, den Rückwärtssalto und seine Marionetten-Pirouetten.

Bei Shows wie „Holiday on Ice“, „Stars on Ice“ oder dem „Deutschen Eistheater“ zeigte Schramm sein Können vor Millionen von Zuschauern. Sein Fachwissen als Eislaufexperte gab er beispielsweise für die RTL-Fernseh-Show „Dancing on Ice“ an acht Promis weiter.

 

Vielfältige berufliche Wege

Nach seinem Abitur und während seiner Profikarriere als Eiskunstläufer studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und stieg 1992 erstmals als Makler in die Immobilienbranche ein. 2002 übernahm er für fünf Jahre die künstlerische Leitung und Regie der Eisshow des Europaparks in Rust. Um neue Ideen zu schöpfen ging er zunächst nach Südamerika und für dreieinhalb Jahre in die USA, um einer weiteren Leidenschaft nachzugehen – der Fotografie. In New York war Norbert Schramm dann als professioneller Fotograf mit Schwerpunkt Film-Kunst tätig. Mit seiner Rückkehr nach Deutschland orientierte er sich beruflich erneut um und arbeitete als Kontakter, Kreativ-Berater sowie Key Account Manager.