29. Juni 2017  / Manuela Topolski

Sepp Maier sitzt in einem schön dekorierten Raum – dem Gemeinschaftsraum im Betreuten Wohnen in Karlsfeld bei München. Zahlreiche Besucher nutzen die Gunst der Stunde um sich ein Autogramm zu holen. In lockerer Atmosphäre stand Sepp Maier für Fotos, einen kleinen Plausch und natürlich viele Autogramme zur Verfügung. Besonders erfreut zeigte sich Maier von dem Baufortschritt in Karlsfeld, bereits seit dem ersten Spatenstich begleitet er das Bauvorhaben und war stets, auch beim Richtfest, als Ehrengast anwesend.

Mittlerweile ist das Betreute Wohnen bereits von vielen Mietern bezogen und so freuten auch diese sich, ihren prominenten Besucher begrüßen zu dürfen. Eine Bewohnerin sogar ist aufgrund Sepp Maier auf das Betreute Wohnen in Karlsfeld aufmerksam geworden. Ein anderer Bewohner kennt Sepp Maier bereits seit seiner Kindheit und konnte sogar ein Autogramm aus früheren Zeiten vorzeigen.

Wenn man von einer Legende zwischen den Pfosten spricht, dann muss unweigerlich der Name “Sepp” Maier fallen. Der Weltmeister 1974 und Europameister 1972 wurde als bislang einziger Spieler mit dem Titel “Deutscher Torhüter des Jahrhunderts” bedacht und ist mit 95 Länderspielen aktueller Rekordhalter der Deutschen Nationalmannschaft. Aufgrund seiner enormen Sprungkraft und seiner Herkunft nannte man ihn “Die Katze von Anzing”. 1978 erhielt er das Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste in Deutschland. Auch im Ausland bezeichnet man ihn als einen der besten Spieler unseres Landes.

Eine rundum erfolgreiche Autogrammstunde in schönem Ambiente.

 






Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close