17. Januar 2014  / Manuela Topolski

„Wenn alles nach Plan läuft, können die Bewohner der neuen studentischen Wohnanlage an der Ritter-von-Schoch-Straße in Landshut ab September 2014 quasi direkt aus dem Bett in den Hörsaal fallen.“ Das erklärte am Donnerstag, salopp formuliert, Alois Erl jun., Geschäftsführer der ERL-BAU GmbH & Co. KG, im Rahmen des Richtfeste für die neuen Studentenappartements in Landshut.

Rund 140 Gäste darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung der Firma ERL-BAU aus Deggendorf am Freitag, den 17. Januar 2014 gefolgt, um dem symbolischen Akt des Richtfestes beizuwohnen. Unter den Ehrengästen befanden sich unter anderem der Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf, der stv. Landrat und 1. Bürgermeister der Gemeinde Hohenthann Peter Dreier und Bezirkstagspräsident a.D. Manfred Hölzlein.

 richtfest_fuer_studentenwohnheim_in_landshut

v.l. Rudolf und Ursula Dinauer (Käuferehepaar), Peter Dreier (stv. Landrat), Andreas Plecher (Bauleiter ERL-BAU), Hans Rampf (Oberbürgermeister), Alois Erl jun. (Geschäftsführer ERL-BAU), Jürgen Schötz (Gärtner ERL-BAU), Alois Erl sen.sen. (Geschäftsführer a.D. ERL-BAU), Lothar Weber (Zimmerermeister ERL-BAU)

„Das nur sechs Monate nach dem Spatenstich Richtfest gefeiert werden kann, verdanken wir unseren fleißigen Mitarbeitern. Wenn die Handwerker nach dem heutigen Richtfest ihre Arbeit weiter so gut machen und so Gott will, können bereits im September 2014 die Wohnungen an ihre Eigentümer übergeben werden. Man kann also sagen, wenn alles nach Plan läuft, können die künftigen Bewohner der Studentenappartements bereits zum Wintersemester 2014 quasi direkt aus dem Bett in den Hörsaal fallen. “ betonte Alois Erl jun. in seiner Begrüßungsrede.

Im Anschluss an die Begrüßung folgten die Grußworte durch den Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf und den stv. Landrat Peter Dreier. Beide betonten in Ihren Grußworten die Notwendigkeit einer neuen Studentenwohnanlage und freuten sich, mit der Firma ERL-BAU einen kompetenten Partner für das Bauvorhaben sowohl für die Stadt als auch für den Landkreis gefunden zu haben. Daraufhin wurde der Richtspruch durch Zimmerermeister Lothar Weber, welcher vom Dach des Gebäudes auf die Gäste herunterblickte, vorgetragen. Der Richtspruch endete traditionell mit dem Austrinken eines Weinglases und dessen Zerschlagens. Zu guter Letzt wurde mit Hilfe eines Krans noch die Richtkrone auf das Dach des Rohbaus gehoben.

Begleitet wurde das Richtfest von der „Blaskapelle Führmann“, die auch beim anschließenden Mittagessen zu dem die Firma ERL-BAU alle Gäste in die Tafernwirtschaft „Hotel Schönbrunn“ einlud einen musikalischen Ausklang boten.

Hinweis: Besichtigen Sie unser Musterzimmer! An den Tagen Samstag 18.01. und Sonntag 19.01., jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr freuen sich die Experten der Firma ERL-BAU auf Ihren Besuch!